The cherry on the cake

SO66 Gemeinschaftsausstellung

Sonntag 20.08. – Sonntag 08.10.2023

SO66 Produzentengalerie | Finissage „Cherry on the cake“ | Sonntag 08.10. ab 15.00 Uhr
Einladung zur Finissage „Cherry on the cake“ am 
Sonntag 08.10. ab 15.00 Uhr

 

Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,
 
wir laden herzlich ein zum Abschluss unserer Ausstellung "Cherry on the cake" am Sonntag, 8. Oktober ab 15.00 Uhr
 
Crista Book zeigt anlässlich dieser Finissage erstmals ihre Collage "Happy Cherries", eine Zusammenstellung aus vielen Selfies, die während der Ausstellungsdauer von "Cherry on the cake" entstanden sind.
 
Zahlreiche BesucherInnen sowie auch die SO66Künstlerinnen sind der Aufforderung der Künstlerin gerne gefolgt und haben während der Ausstellungszeit ein Selfie gemacht, das sie alle jeweils vor dem Hintergrund der großen Kirschen-Fotografie von Crista Book zeigt.
 
Die Fotos lassen erkennen, dass viele großen Spaß an der Aktion hatten, aber auch Zweifel, leichte Unsicherheiten und Nachdenklichkeit spiegeln sich in den Gesichtern.
 
Dabei bezieht sich der Titel der Arbeit "Happy Cherries" auf eine Werbeaussage, nach der „Kirschen [immer] glücklich machen“.
 
Wir laden herzlich ein.
Mit freundlichen Grüßen
vom SO66 Team


Finissage: Sonntag, 08. Oktober ab 15.00 Uhr

Ausstellungsimpressionen

The cherry on the cake
Gemeinschaftsausstellung der zehn SO66 Künstlerinnen

 

Dem "Tüpfelchen auf dem i" oder auch der “cherry on the cake“ widmen sich die SO66 Künstlerinnen. Sie zeigen mit ihren Mitteln der Kunst, dass sowohl Realität als auch Fiktion immer noch zu toppen sind. Und dass oft die kleinen Dinge entscheidend sind für die Vollständigkeit, auch in der künstlerischen Praxis.

 

„Happy Cherries“ ist die Fotografie von Crista Book betitelt, entstanden in Zusammenarbeit mit Ruth Stuckenberg. Das Foto zeigt im Hintergrund „glücklich machende Kirschen“, angelehnt an eine Werbung, die genau das verspricht. Im Bild-Vordergrund dominiert das Gesicht einer Frau. „Sie scheint in einer schönen Erinnerung zu verharren. Und doch spiegelt sich in ihrem Gesicht auch eine plötzliche Erkenntnis, die Schatten von längst Vergessenem reichen in ihre Gegenwart.“  

 

Bei Anne Fellenberg „ist die Kirsche ein Apfel“, sie zeigt das Video „Big Apple“. Eine große minimalistische runde Form hängt in einer alten, hohen Eiche. „Auf der imposanten roten Fläche des „Big Apple“ zeigen die sie umgebenden belaubten Äste je nach Sonnenstand ein sich ständig änderndes Schauspiel von Licht-Schatten-Strukturen.“

 

Annette Hinricher zeigt dreidimensionale Objekte, es sind die Resultate aus ihrem „Experiment Schwerkraft“. Darin erforscht sie das „Gewicht der Dinge“ und die plastische Verformung durch Schwerkraft. „Diese elementare Untersuchung erfolgt unter Einsatz der Komponenten Zement, Damenstrümpfe, Holz und Steinen.“

 

„Käunus“ ist die zweiteilige Arbeit von Waltraud Kleinsteinberg betitelt. In großformatigen Pastell-Zeichnungen auf  Papier lässt sie die gesamte Farbpalette vom sanften Rosaton bis zum tiefen Karminrot in ausdrucksstarker Farbigkeit aufleuchten. Eine sich vom Farb-Grund abhebende lineare Zeichnung dient der grafischen Optimierung und trägt ein „Kirschrot“.

 

Als eine Einladung, sich dem Banalen zuzuwenden, versteht Gabriele Maria Koch ihren künstlerischen Beitrag „Sich an hohen Gräsern freuen“. „Dem kommerziellen Trend, durch unerwartete Zugaben alles ‚toppen‘ zu wollen, setze ich die Betrachtung gewöhnlicher Gräser aus meiner Umgebung entgegen. Die filigranen Gräser-Strukturen bilde ich mit Frottage-Technik auf hochformatigen Bahnen von Chinapapier ab. Den in der Regel ‚Nichtbeachteten‘ gebe ich eine zurückhaltende und wunderbar ästhetische Präsenz.“

 

Lena Skaya stellt mit „Der Akt“ eine Werkserie in Encaustic-Technik aus. „Burlesque Performances, Figuratives und abstrakte Verfremdung, Zufall und gezielte Absicht – alles trifft aufeinander und wirkt miteinander in den Blättern dieser Reihe.“ 

 

Liane Sommer hat den Titel der Ausstellung wörtlich genommen und serviert mit „FÜR ERNA“ eine opulente Torte mit etwas extra Süßem obendrauf – natürlich in bildlicher Form.   

 

Eine weltweit verwendete Ausdrucksform der Anerkennung ist: „Applaus, Applaus“. Ihre so betitelte Serie von Acryl-Malereien liest sich, so Veronika Teigeler „als die Story einer Aufführung in fünf Akten, der ganz sicher am Ende die schönste Anerkennung folgt – der große Applaus, essentiell als 'des Künstlers Brot'! Für die großen und kleinen Mitwirkenden sozusagen 'the cherry on the cake'." 

 

Sara McNamara sagt zu ihrer in dieser Ausstellung präsentierten Reihe von Bildern: „Wenn es eine Farbe gäbe, die das Weibliche repräsentiert, dann wäre es Rot. Ob es nun das Blut ist, das wir vergießen, die Kleidung, die wir tragen, oder unser Herz, das darunter schlägt.“  

 

Auch Ulrike Vetter ist mit Arbeiten in der Ausstellung vertreten.

 

Wir laden herzlich ein zum Besuch der Ausstellung.

Mit herzlichen Grüßen

vom SO66 Team

 

 

Vernissage: Sonntag, 20. August um 15.00 Uhr

Finissage: Sonntag, 08. Oktober ab 15.00 Uhr

 

Ausstellungsdauer: 20.08. – 08.10.2023

Öffnungszeiten : SA + SO  15.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung Tel. 0175 605 26 17

www.so-66.de

 

! SCHAURAUM !  

Das Fest der Museen und Galerien in Münster

 

Samstag 26. August 2023 von 15 - 24 Uhr, 

20 - 21.30 Jazz-Ensemble „Summer of SO66“ 

           Westfälische Nachrichten 19.08.2023
Westfälische Nachrichten 19.08.2023
Kontur Herbst 2023
Kontur Herbst 2023

Alle Angaben ohne Gewähr

SO66 Produzentengalerie

Soester Straße 66/

Ecke Hafenweg

48155 Münster

 

Öffnungszeiten:

SA + So 15:00-18:00 Uhr

 

Tel.: 0175 605 26 17

so-66@web.de

www.so-66.de

INSTAGRAM
INSTAGRAM

ab 26.5.2024

Sara McNamara

STILLE

Drucke, Fotografien, Objekte


26.05. - 30.06.2024


Eröffnung:

26. Mai 2024 um 15 Uhr mit der Künstlerin

16.30 Uhr Joseph Warner

"Kleines Konzert für Solo-Kontrabass“

 

Lesetipp

 

Klein ganz groß – Künstlerinnen der SO66 Produzentengalerie

Ein Artikel in der

"Kontur 29. Kunst und Design in der Region"

Der Artikel kann hier runtergeladen werden.

Dokumentation

 

Winterschaufenster 2021/2022

Der WDR zu Gast
in der SO-66